Drechseln eines Flaschenöffnergriffes mit Herstellung des passenden Futters

 

Drechseln eines Flaschenöffnergriffes

mit Herstellung des passenden Futters

Bevor man mit dem Griff des Flaschenöffners beginnt stellt man sich kurz das Aufnahmefutter dazu her. Kurz ist richtig, das dauert nur ein paar Minuten. Man kann diese Aufnahme aber oft benutzen, braucht also nicht für jeden Griff eine neue anzufertigen.

Zuerst ein Stück Restholz zwischen den Spitzen einspannen und rund drehen. Dann mit dem Bedan ein Stück, ca. 6 mm breit, in meinem Falle für die Axminster F- Backen, auf 25 mm Durchmesser abdrehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies wird nun in den Backen klemmend eingespannt und danach werden 3 Bereiche markiert, hier gleich mit dem Abstechmesser.

 

 

 

 

 

 

Der rechte Bereich wird nun in einer Länge von 40 mm auf 8,1 mm Durchmesser gedrechselt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der mittlere Bereich wird nun auf 15 mm Durchmesser gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der linke Bereich braucht nur rund sein, ohne scharfe Kanten. Diese Scheibe ist einfach zu Ihrem Schutz gedacht, sollte der Meissel mal durchrutschen landen Sie mit der Schneide im Holz und nicht im Backenfutter.

Nun aber zur Herstellung des Griffstücks. Bohren Sie in die Kantel, ich verwende hierfür Kanteln in der Größe 30 x 30 x 135 mm ein Loch, 8,1 mm stark und 45 mm tief. Die Bohrtiefe ist am Bohrer mit Klebeband schnell fixiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun mit dem Abstecher eine leichte Vertiefung anbringen, ca. 2 mm. Diese dient dazu etwaige Unebenheiten beim Flaschenöffner auszugleichen und vor allem eventuell zu viel eingebrachten Kleber aufzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stecken Sie nun die gebohrte Kantel auf Ihr Aufnahmefutter und auf die anderen Seite die mitlaufende Körnerspitze. Ihre Kantel ist nun fest und sicher aufgespannt und wird nun rund gedrechselt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markieren Sie nun die Mitte, das ist bei der Griffform die ich hier mache wichtig.Allerdings ist die Markierung auf dem Holz schnell wieder verschwunden, da ich aber jetzt nicht mehr die Werkzeugauflage verstellen muss macht man einfach einen Strich auf der Werkzeugauflage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier nun das fertig gedrechselte Stück, der 15 mm starke Teil des Futters dient aber nur als Anhaltspunkt da es bei den Flaschenöffnern leichte Toleranzen gibt. Genaues Messen ist erforderlich. Nun noch Schleifen, ich gehe hier bis Korn 2000, die Schräge absägen und noch nachschleifen. Oberfläche mit Pen Finish behandeln und fertig.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluß den Flaschenöffner in den Griff einkleben, fertig. Der Griff ist gestockte und stabilisierte Roteiche.